SIFEM - Swiss Investment Fund for Emerging Markets

Verantwortungsbewusst investieren

SIFEM investiert ausschliesslich in Fonds und Finanzinstitutionen, die hohe Umwelt-, Sozial- und Corporate-Governance-Standards (ESG) einhalten und auch ihre Portfoliogesellschaften verpflichten, diesen Standards Rechnung zu tragen. Wenn SIFEM Investitionsmöglichkeiten analysiert, wird der Frage, ob die ESG-Standards eingehalten und diesbezügliche Verbesserungen vorgenommen werden, grosses Gewicht beigemessen. Während der Laufzeit einer Investition ist der Fondsmanager verpflichtet, alle Portfoliogesellschaften genau zu überwachen, allfällige Vorfälle zu melden und jedes Jahr einen ESG-Bericht einzureichen. 

Interview mit Sarita Bartlett, Leiterin des Bereichs ESG, Obviam

     

Was versteht man unter Verantwortungsbewusst Investieren?

Bei verantwortungsvollen Investitionen ist der Investitionsansatz darauf ausgerichtet, Umwelt-, Sozial- und Corporate-Governance-Faktoren in die Investitionsentscheide einzubeziehen, um ein besseres Risikomanagement zu gewährleisten und langfristig nachhaltige Erträge zu erzielen. ESG umfasst eine breite Palette von Fragen. Dazu gehören:

Umweltstandards

Zu den Umweltstandards gehören unter anderem:

  • Einhaltung von Umweltschutzvorschriften
  • Nachhaltige Nutzung von natürlichen Ressourcen
  • Vermeidung oder Reduzierung von CO2-Emissionen
  • Vermeidung oder Reduzierung der Verschmutzung von Luft, Wasser und Land
  • Die Produktion von gefährlichen und ungefährlichen Abfällen ist zu vermeiden

Sozialstandards

Die sozialen Standards umfassen beispielsweise:

  • Keine Zwangsarbeit
  • Keine Kinderarbeit
  • Angemessene Entlöhnung, welche dem rechtlichen nationalen Minimum entspricht oder dieses übersteigt
  • Faire Behandlung der Angestellten bei der Anstellung und den Arbeitsbedingungen unabhängig vom Geschlecht, der Rasse, Farbe, politischen Meinung, sexueller Orientierung, Alter, Religion, sozialer oder ethnischer Herkunft, HIV Status
  • Gesundheitsverträgliche und unfallsichere Arbeitsbedingungen

Governancestandards

Unter die Governancestandards fallen:

  • Angestellte dürfen im Rahmen ihrer Geschäftsbeziehungen keine unangemessenen Geschenke machen oder annehmen
  • Untersagung von Zahlungen, die den Begünstigen veranlassen sollen, eine Vorzugsbehandlung zu gewähren
  • Untersagung von finanzieller Unterstützung von politischen Parteien oder Kandidatinnen und Kandidaten für politische Ämter, sofern mit solchen Beiträgen unter Umständen Interessenkonflikte verbunden sind
  • Ordnungsgemässe und exakte Aufzeichnung, Meldung und Überprüfung von finanziellen und steuerlichen Informationen
  • Förderung von Transparenz und Verantwortlichkeit auf der Grundlage einer gut fundierten Geschäftsethik
  • Klare Festlegung der Zuständigkeiten, Verfahren und Überprüfungen mit sachgemässen gegenseitigen Kontrollen innerhalb der Managementstrukturen des Unternehmens
  • Einsatz von wirksamen Systemen für die internen Kontrollen und das Risikomanagement

Standards für Fondsmanager, Finanzinstitute und Portfoliogesellschaften

  • sich vor einer Investition von SIFEM zu einer Investitionspolitik verpflichten, die auf den ESG-Kriterien beruht (Umwelt, Soziales, Governance)
  • alle geltenden lokalen Gesetze und sonstigen Vorschriften befolgen
  • bei der Auswahl der Unternehmen, an denen eine Beteiligung gehalten wird, die Ausschluss-Liste von SIFEM berücksichtigen
  • die massgebenden internationalen Standards befolgen
  • bei allen neuen Investitionen die ESG-Kriterien als integrierenden Bestandteil der Investitionsbewertung beurteilen
  • die Leistungen der Unternehmen, an denen eine Beteiligung gehalten wird, in Bezug auf die ESG-Kriterien kontrollieren. Im Zusammenhang mit Beteiligungsunternehmen, bei denen ein hohes Risiko besteht, wird ein externes Monitoring empfohlen
  • SIFEM über alle schwerwiegenden Vorkommnisse unverzüglich in Kenntnis setzen und entsprechende Pläne für Korrekturmassnahmen und Nachkontrollen vorlegen